Kategorien
Allgemein

Glück auf für die neuen Ableger 2022

Ihr seid super! Herzlichen Glückwunsch an alle Imker, die mit neuen Ablegern dieses Honigjahr beenden – und damit weise und vorausschauend fürs neue Jahr planen.

Unsere Aktion “Wir sponsern deinen Ableger” ist beendet und viele Imker haben uns geschrieben, wie sie ihre Bienen stark gemacht haben, wie sie ihre Ableger bildeten und uns stolz die Fotos der neuen Ableger und Königinnen geschickt. Vielen Dank an alle Teilnehmer!!

Daraus haben wir nun die Gewinner ausgewählt, die von uns je 20 EUR als Unterstützung für ihren Ableger erhalten haben. Glück auf für sie und ihre Bienen!

PS: Und wer im nächsten Jahr schön viel Honig ernten darf von seinen Bienen, ist herzlich willkommen, ihn bei Heimathonig.de zu verkaufen!

Kategorien
Allgemein

Bienenpatenschaften für Flutopfer

Millionen Bienen tot – viele Imkereien nach der Flutkatastrophe vor dem Aus

● Imker verzweifelt: Flutkatastrophe hat Millionen Bienen das Leben gekostet
● Jetzt helfen und als Bienenpate Imkern ein neues Volk schenken
● Bienenschutzprojekt BILLION BEES garantiert zielgenau Hilfe für Imker vor Ort

Service für Redaktionen: Pressemitteilung, Bilder und Logos zum Download >>

Die Flutkatastrophe ist eine Tragödie. Sie hat Menschenleben gekostet und Lebensgrundlagen zerstört.

Unter den Betroffenen sind ausgesprochen viele Imker: Sie halten ihre Bienen gerne an Gewässern, da die Bienen von der Natur dort profitieren – und umgekehrt.

So ist den Imkern ihre Liebe zur Natur zum Verhängnis geworden. Zahlreiche Imker haben ihre Bienenvölker auf dramatische Weise durch das Hochwasser verloren.

Foto: Jeremias Bruker, Imker in Düsseldorf

Das gilt nicht nur für die bekannten Orte, an denen es zu den tragischen Todesopfern und den schlimmsten Verwüstungen gekommen ist. Imker mit ihren Bienen sind in vielen Landstrichen im Süden und in der Mitte Deutschlands schwer betroffen, die in den Medien aktuell noch keine Erwähnung finden.

„Es ist das Schlimmste, was man sich als Imker vorstellen kann, zu sehen wie die Tiere ertrinken. Und man kann nichts tun!“

Stefan, Imker in Köln

Millionen Bienen sind während des – oft nachts – steigenden Hochwassers in ihren Bienenstöcken ertrunken. Die Hilfe kam zu spät. Imkereien stehen vor dem Aus.

Das dürfen wir nicht zulassen! Wir müssen JETZT handeln, um Imkern den Wiederaufbau zu ermöglichen.

Wenn die Imker aufgeben, fehlen ihre Bienen für immer.

Deshalb unser Aufruf: Werde JETZT Bienenpate und schenke einem betroffenen Imker ein neues Volk!

Ermöglicht wird das mit den Bienenpatenschaften von BILLION BEES: Das Bienenschutzprojekt vermittelt die Völker an Imker, die besonders hart von der Flutkatastrophe betroffen sind. Ein neues Volk ist ein wichtiger erster Schritt beim Wiederaufbau einer zerstörten Imkerei.

Ebenso zählt auch die Wertschätzung, die jede dieser Bienenpatenschaften für Flutopfer ausstrahlt:

Wir lassen die Imker mit ihren Bienen nicht allein, weil uns ihre Arbeit wichtig ist.

Imker sind außerordentlich betroffen. Wir haben mit betroffenen Imkern direkt gesprochen. Viele stehen wirklich persönlich und beruflich vor dem Nichts. 

Wer derzeit mit den Imkern spricht, bekommt schnell ein Gefühl für das Leid, das sie mit dem Verlust ihrer Bienen erleben. Sie sind am Boden zerstört. Ringsum sind selbst die noch vorhandenen Teile aus der Imkerei wie Rähmchen, Beuten etc. so kontaminiert durch Benzin, Schlamm und Straßendreck, dass sie entsorgt werden müssen.  

Deshalb dürfen wir nicht mehr zögern: Wir sind fest entschlossen zu helfen.

Hilf jetzt betroffenen Imkern beim Wiederaufbau

Wie üblich kannst du die Bienenpatenschaften bei unserem Partner Heimathonig.de direkt online abschließen.
Herzlichen Dank für deine Unterstützung!

Kunstschwarm mit Königin und Arbeiterinnen:
https://www.heimathonig.de/honig/2561-bienenpatenschaft-kunstschwarm-fuer-flutopfer

Komplettes Volk mit mehreren Brut- und Futterwaben:
https://www.heimathonig.de/honig/2562-bienenpatenschaft-bienenvolk-fuer-flutopfer

Kategorien
Allgemein

Wir sponsern deinen Ableger

Die Aktion ist beendet: Danke für die wirklich tollen Einsendungen mit Fotos! Wir wählen Anfang August die Gewinner aus, schreiben sie persönlich an und stellen einige davon hier vor. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!

Schlaue Imker denken voraus. Wer jetzt noch Ableger seiner Bienenvölker macht, bereitet schon das nächste Honigjahr vor. Wir unterstützen 50 Imker, die mit Ablegern ihre Imkerei vergrößern, mit einem Beitrag von 20 EUR. Vorausdenken lohnt sich!

So kannst du mitmachen und 20 Euro bekommen:

1. Bilde einen neuen Ableger!
2. Maile uns ein Foto mit dir, deinem Ableger und dem BILLION BEES Logo.
Unser Logo kannst du einfach hier herunterladen und ausdrucken >>
3. Schnell mitmachen: Schick deine Mail bis zum 31. Juli 2021 an team@billionbees.net

Mitmachen können alle bei BILLION BEES registrierten Imker.
Noch nicht dabei? Hier kostenlos registrieren >>

Möglich ist diese Aktion durch die großzügige Unterstützung zahlreicher Bienenpaten: Danke an dieser Stelle für alle kleinen und großen Bienenförderer!

Je Imker ist ein Gewinn möglich, bei mehr als 50 Teilnehmern entscheidet das Los. Mit der Einsendung erklärst du dich einverstanden, dass wir das Foto verwenden dürfen. Die Aktion endet am 31. Juli 2021.

Warum sponsern wir Ableger?

Dieses Jahr war in vielen Gegenden ein schwieriges für Imker und Bienen. An vielen Orten bleibt nur die Hoffnung auf ein besseres 2022. Damit diese Hoffnungen erfüllt werden, unterstützen wir Imker, die Ableger bilden. Das führt nicht nur zu mehr Bienen – es ist auch ein probates Mittel, die Varroabelastung im Bienenvolk zu verringern.

Warum jetzt?

Die natürliche Schwarmzeit der Bienen geht im Juli zu Ende. Das kalte und nasse Wetter in vielen Regionen war für die Bienen mehr als eine Herausforderung: Es war ein echtes Problem! Deshalb braucht es jetzt engagierte Imker, die ihren Völkern helfen, gesund zu bleiben, gut vorbereitet in die neue Saison zu starten – und sie zu vermehren.

Deshalb unser Appell: Legt los und beeilt euch, die Zeit für die Bienen läuft!

Kategorien
Allgemein

Machen Honigbienen den Wildbienen Konkurrenz?

So – der Garten ist nun herrlich bienenfreundlich umgestaltet: Wiesensalbei, Lavendel und Phacelie blühen um die Wette… und die ersten Wildbienen sind schon da, um Nektar zu ernten. Jetzt wäre es doch schön, auch ein paar Bienenvölker zu bewirtschaften, um eigenen Honig zu ernten, oder? Aber Moment: Machen die Honigbienen den wilden Schwestern eigentlich Konkurrenz? Sollte man das also lieber vermeiden, wenn einem am Schutz der immer seltener werdenden Wildbienen liegt?

Eine durchaus spannende Frage, auf die es keine pauschale Antwort gibt.

Honig- und Wildbienen haben verschiedene Stärken

Klar: Zahlenmäßig sind die Honigbienen ihren wilden Schwestern erstmal überlegen. So gibt es durch den Anstieg der Hobbyimkerei in Deutschland schon fast 1 Million Bienenvölker. Und die sammeln fleißig: Im Schnitt tragen die Arbeiterinnen eines Volkes pro Jahr rund 150 Kilo Kilo Nektar und bis zu 30 Kilo Pollen ein. Sie fliegen im Radius von bis zu 5 Kilometern zahlreiche Blüten an und sind deshalb wichtige Bestäuber für sehr viele Wild- und Nutzpflanzen – vorausgesetzt, die Bedingungen stimmen.

Anders ihre wilden Schwestern, die Wildbienen. Fast 600 verschiedene Arten von ihnen sind in Deutschland bekannt, dazu zählen auch rund 40 verschiedene Hummelarten. Ihr Flugradius ist klein und liegt nur rund 100 Meter um ihre Nester. Sie sind gewohnt, für sich selbst sorgen zu müssen, schließlich füttert sie niemand, wenn das Nahrungsangebot enger wird. Deshalb haben sie Superkräfte entwickelt: Wildbienen sind weniger zimperlich in puncto Temperatur, fliegen schon bei kühlerem Wetter und weniger Licht und suchen auch schwer erreichbare Blüten auf. Dabei arbeiten sie sehr effektiv: Auswertungen haben gezeigt, dass für die Bestäubung eines Hektars mit Apfelbäumen mehrere zehntausend Honigbienen notwendig sind. Die gleiche Arbeit leisten jedoch auch ein paar hundert Weibchen der Gehörnten Mauerbiene.

Nehmen sie sich was weg – und wenn ja, was?

Die Antwort auf die Frage nach der Konkurrenz ist nicht für jede Lage und Region gleich zu beantworten. Grundsätzlich lässt sich aufgrund von Studien sagen: Überall dort, wo es kein vielfältiges Angebot an Trachten gibt, wo Monokulturen vorherrschen oder wo Nahrungspflanzen generell Mangelware sind, gibt es Konkurrenz. Dort werden Wildbienenarten von Honigbienen durchaus verdrängt und können lokal aussterben. In Regionen, wo das Nahrungsangebot reichlich und über die Monate hinweg wechselnd ist, kommt es nicht zu einer Verdrängung. Hier beobachten die Forscher eher zunehmende Effekte der Spezialisierung. Die blütensteten Honigbienen fliegen ja eine Pflanzenart meist so lange an wie sie Nektar und Pollen spendet. Das hat den Vorteil, dass in dieser Zeit die flexibleren Wildbienen die anderen Nahrungsangebote nutzen und bestäuben können.

Das Fazit

Aus Sicht der Menschen gibt es verschiedene Aspekte der Bestäubung: Die Ernte maximieren durch mehr Ertrag, Honiggewinnung und natürlich der Erhalt der Artenvielfalt und des Naturschutzes. Aus der Sicht der Natur und der Pflanzen geht es immer nur darum, bestäubt zu werden, um sich vermehren zu können. Also ist es sinnvoll, wenn sich Honig- und Wildbienen möglichst ergänzen und das Nahrungsangebot vielfältig halten. In Naturschutzgebieten mit seltenen Wildbienenarten ist es jedoch sinnvoll, auf die Honiggewinnung mit Bienenvölkern zu verzichten. Hier sollten die Überlebenschancen der wilden Tiere das wichtigste Ziel sein.

Mehr zum Thema:

https://www.deutschewildtierstiftung.de/wildtiere/wildbienen

www.wildbienen.de

Mehr zu Thema auch im Beitrag “Bienen-Vielfalt statt Konkurrenz-Denken >>

Kategorien
Allgemein

Gewinne 1 von 100 Winterpaketen für Imker im Wert von 100 Euro!

Was enthält das Winterpaket für Imker?

+ 12,5 Kilo Bienenfutter APIINVERT
Natürlich ist die Menge recht überschaubar, aber zum Nachfüttern und Stärken ausgewählter Völker kannst du das Paket bestimmt gut gebrauchen. Und starke Völker sind die beste Voraussetzung für mehr Bienen in 2021. Deshalb vielen Dank an unseren Sponsor!

+ Kostenlose Teilnahme am Honig-Marktplatz Heimathonig.de für ein ganzes Jahr!
Gerade in Zeiten, in denen der Verkauf auf Märkten nicht mehr ohne Weiteres möglich ist, bietet Heimathonig eine sichere Chance auf viele Verkäufe und gute Preise. Passend zum Motto: Lohnt sich die Imkerei, kannst du mehr Bienen halten.

Wie kommst du an eins der Winterpakete?

#1 Schreib uns einfach, dass du an der Verlosung teilnehmen möchtest:

#2 Wir losen ab Dezember unter allen teilnehmenden Imkern jede Woche 10 Gewinner aus, die von uns per E-Mail benachrichtigt werden. Der Versand des APIINVERT-Bienenfutters und die Teilnahme an Heimathonig.de im Wert von zusammen 100 Euro erfolgen für eine Schutzgebühr von 10 Euro, um Missbrauch zu verhindern. Du kannst 1 Mal gewinnen, die Gewinne sind nicht übertragbar, eine Auszahlung und der Rechtsweg sind ausgeschlossen. Der Versand des Bienenfutters erfolgt ab Januar 2021.

Kategorien
Allgemein

Gewinne 1 von 100 Winterpaketen für Imker im Wert von 100 Euro!

Unsere Devise bei BILLION BEES: Machen, nicht nur reden! Gemeinsam mit unseren Partnern API von Südzucker und Heimathonig.de haben wir ein tolles Winterpaket für Imker geschnürt:

Was enthält das Winterpaket für Imker?

  • 12,5 Kilo Bienenfutter APIINVERT: Die spezielle Zuckerlösung ist sehr gut geeignet zum Nachfüttern und Stärken der Bienen für die neue Saison. APIINVERT enthält die Bausteine Fructose und Glucose: Die Bienen bekommen damit nur Zuckerarten, die sie kennen und gut verdauen können. Der Sirup verringert das Kristallisieren in der Wabe und sorgt damit für dauerhafte Futterverfügbarkeit auch bei Kälte.

    Natürlich ist die Menge recht überschaubar, aber zum Nachfüttern und Stärken ausgewählter Völker kannst du das Paket bestimmt gut gebrauchen. Und starke Völker sind die beste Voraussetzung für mehr Bienen in 2021. Deshalb vielen Dank an unseren Sponsor!
  • Kostenlose Teilnahme am Honig-Marktplatz Heimathonig.de für ein ganzes Jahr! Das Team von Heimathonig.de hilft dir ein Jahr lang, deinen Honig bequem online zu verkaufen. So kannst du den größten Online-Marktplatz für regionalen Honig einfach und kostenlos ausprobieren. Voller Service ist garantiert!

    Gerade in Zeiten, in denen der Verkauf auf Märkten nicht mehr ohne Weiteres möglich ist, bietet Heimathonig eine sichere Chance auf viele Verkäufe und gute Preise. Passend zum Motto: Lohnt sich die Imkerei, kannst du mehr Bienen halten.

Wie kommst du an eins der Winterpakete?

  1. Mach mit bei BILLION BEES: Fülle dein Profil aus und schreib dazu, warum du mehr Bienen halten möchtest.

Machst du schon mit bei BILLION BEES? Super, dann schreib uns einfach an winterpaket@billionbees.net, dass du an der Verlosung teilnehmen möchtest.

2. Wir losen ab Dezember unter allen teilnehmenden Imkern jede Woche 10 Gewinner aus, die von uns per E-Mail benachrichtigt werden. Der Versand des APIINVERT-Bienenfutters und die Teilnahme an Heimathonig.de im Wert von zusammen 100 Euro erfolgen für eine Schutzgebühr von 10 Euro, um Missbrauch zu verhindern. Du kannst 1 Mal gewinnen, die Gewinne sind nicht übertragbar, eine Auszahlung und der Rechtsweg sind ausgeschlossen. Der Versand des Bienenfutters erfolgt ab Januar 2021.

Tipps zum Nach- oder Notfüttern der Bienen

In der Regel beginnt das Einfüttern der Bienen rund 2 Wochen nach dem Trachtende. Das ist meist im August. Die Gesamtmenge Futter, die Bienen dann brauchen, ist Erfahrungssache – und hängt auch von der Region ab, in der die Bienen leben. Immer wieder gibt es Winter, in denen den Bienen das Futter nicht durchgängig reicht. Es kann sein, dass im vorherigen Sommer zu wenig gefüttert wurde oder dass die Bienen in einem strengen Winter einen besonders hohen Futterverbrauch hatten. Hier leistet APIINVERT einen sehr guten Beitrag, die Bienen zu stärken und ihnen einen optimalen Start in die neue Saison zu ermöglichen.

Kategorien
Allgemein

Bienenfreundliche Pflanzen – jetzt vorsorgen!

Jeder, wirklich jeder kann was tun. Denn man braucht keinen Hektar Land, um etwas Sinnvolles für die Artenvielfalt zu leisten. Schon ein Blumentopf voller Lavendel, Pfefferminze oder eine neue Staude Muskateller-Salbei sind ein klasse Beitrag für die Natur. Wir zeigen, welche Pflanzen bei Wild- und Honigbienen gut ankommen!

Doch was sind eigentlich bienenfreundliche Pflanzen? Ganz einfach: Alle Pflanzen, die einen hohen Gehalt an Nektar oder Pollen haben. Das ist das Wichtigste. Klingt einfach, ist es aber nicht immer. Denn viele vermeintlich tolle Blüher wie Rosen, Forsythien oder Hortensien gibt es oft nur in einer Zuchtform, die für Insekten völlig wertlos ist.

Hinzu kommt: Nektar und Pollen sollten für Bienen gut erreichbar sein. Das ist nicht immer so. Zuchtrosen zum Beispiel sind meist sehr dicht und kompakt gefüllt mit Blütenblättern: hübsch für die Optik, sinnlos für Bienen, denn sie kommen so überhaupt nicht mehr an die Pollen ran. Wildrosen dagegen haben offene Kronblätter und ermöglichen den Zugang zu den Pollen für Insekten.

Deshalb hier mal eine Liste an mehrjährigen Stauden und Gewächsen, die jeder auf Balkon, Terrasse oder im Garten pflanzen kann.

  • Edeldistel
  • Natternkopf
  • Flockenblume
  • Acker-Witwenblume
  • Astern
  • Schneeheide
  • Blaukissen
  • Kamille
  • Salbei
  • Fast alle blühenden Kräuter…

Wer mehr Platz und Möglichkeiten hat, kann natürlich auch prima wunderschön duftende Sträucher und Bäume pflanzen, die Mensch und Tiere freuen. Sie sind hervorragende Nektar- und Pollenquellen für Wildbienen. Dazu zählen Weißdorn, Schlehe, Berberitze, Weiden und Wildrosen.
Haben Sie auch einen guten Pflanztipp für Bienenfreude? Gerne uns schreiben! (team@billionbees.net)

Kategorien
Allgemein

F1- Bienenkönigin (fast) geschenkt!

Update 28.7.2020: Die 100 Königinnen haben alle ein neues Zuhause gefunden. Die Aktion ist damit beendet.

TIPP: Aktion verpasst? Keine Sorge, wir arbeiten bereits an Folgeprojekten. Registriere dich jetzt, um nichts mehr zu verpassen!

Hier kostenlos registrieren >>

BILLION BEES vergibt insgesamt 100 Königinnen an teilnehmende Imkerinnen und Imker. Jetzt auch verfügbar:

Belegstellenbegattete Königinnen für gerade mal 24,90 Euro inkl. Versand.

Die F1-Carnica kommen von der Belegstelle Oberhof und haben eine Zuchtkarte sowie ein Gesundheitszeugnis. Diese Spitzenqualität ist zu dem Preis nur möglich, weil BILLION BEES die Königinnen sponsort.

Weiterhin auch verfügbar:

Standbegattete Carnica und Buckfast gegen eine Schutzgebühr von 10 Euro inkl. Versand.

Wie kann ich mitmachen?

Ganz einfach: Registriere dich kostenlos und fülle ein Imkerprofil aus. Dabei stellst du dich kurz vor mit etwas Text und ein paar Bildern. Schreibe einfach dazu, dass dir die Königin hilft, mehr Bienen zu halten.

Wann bekomme ich die Königin?

Die Bienenköniginnen werden in der Regel mittwochs verschickt. Je schneller du dich registrierst, desto eher kannst du deine Königin bekommen. Die Aktion endet, wenn alle 100 Königinnen vergeben sind. Jetzt kostenlos registrieren >>

Was kostet die Königin?

Wir möchten die Königinnen eigentlich kostenlos abgeben. Da wir dabei sicherstellen müssen, dass sie in gute Hände kommen, haben wir uns bei den standbegatteten Königinnen für eine Schutzgebühr von 10 Euro entschieden, bei den belegstellenbegatteten für 24,90 Euro. Der Versand erfolgt für dich kostenlos.

Wie ist das möglich?

Die Königinnen werden gesponsert von unseren Partnern APIINVERT® und APIFONDA® von API, dem Bienenfuttersortiment aus der Südzucker-Gruppe, dem Produzenten für Qualitäts-Bienenfutter so nah wie möglich an der natürlichen Bienennahrung mit mehr als 40 Jahren Erfahrung.

Bienenfutter APIINVERT und APIFONDA von Südzucker

Besuche Bienenfutter.eu – Erfahre mehr über hochwertiges Bienenfutter und wo du APIINVERT® und APIFONDA® bekommst.

Wo gibt es weitere Infos?

Eine junge neue Königin bringt Schwung ins Volk und sorgt vor für die Zukunft: Das ist die Chance für alle Imker, die in diesem Jahr vom guten Honigjahr noch mehr profitieren wollen!

Imker Heerlein züchtet die Belegstellen-Königinnen auf seinem Bienenstand und bringt sie zur Begattung an eine anerkannte Belegstelle nach Oberhof: Dort werden Reinzuchtbienen mit bester Qualität gezüchtet.

Weitere Infos zu den

Kategorien
Allgemein

Kunstschwarm bilden – so klappt’s!

Wer einen Kunstschwarm anlegt, ermöglicht seinen Bienen einen kompletten Neuanfang. Und obwohl es dem Wortsinne nach so klingt: Es ist im Grunde die nach dem Schwärmen natürlichste Art der Vermehrung eines Volks. Doch wie geht man dabei sinnvollerweise vor?

Zunächst – so berichten es unsere Imker – fegen sie aus meist mehreren Völkern 1 bis 2 Kilo Bienen zusammen. Zuvor wird die Königin mit offener Futterkammer in den Korb gehängt, in den ihre Arbeiterkolleginnen dann dazu gefegt werden. Jetzt wird es spannend und die Phase des Kennenlernens beginnt. Damit das möglichst stressfrei abläuft, sollten die Bienen für 2-3 Tage an einem kühlen und dunklen Ort stehen. Keller sind ideal. Als Box kann man eine so genannte “Schwarmbox” verwenden, die es im Imkereihandel gibt.

Jetzt beschnuppern die Bienen ihre neue Königin – und futtern sich in ihre Nähe. Dazu fressen sie den Futterteig, der sich rund um die Königin befindet, auf. So befreien sie die neue Königin und bilden eine Traube um die Königin – die erste Hürde ist genommen.

Dann ist es gut, den Bienenschwarm in eine Beute mit Mittelwänden zu geben: Dort beginnt die Königin mit der Eiablage und Brutpflege. Wichtig: Bitte unbedingt prüfen, ob genug Futter da ist, damit kein Hungerstress entsteht. Möglich zum Füttern sind Waben aus anderen Völkern, Futterteig, Sirup oder Zuckerwasser.

Mehr Infos, aktuelle Tipps & Tricks fürs Kunstschwarm-Bilden gibt es jetzt auch in unserem neuen BILLION BEES Forum >>

Kategorien
Allgemein

Bienenkönigin (fast) geschenkt

Du bist Imkerin oder Imker und möchtest mehr Bienen halten? Perfekt, dann haben wir genau das Richtige für dich: eine neue Bienenkönigin!

100 Königinnen suchen ein neues Zuhause

Wir haben dazu 100 Bienenköniginnen für die Aktion reserviert. Eine davon kann für dich sein. Sie ist jung und munter – und wartet auf ihr neues Zuhause in deinem Bienenstock.

Die Königinnen kommen aus einer regionalen Bienenzucht. Du kannst wählen zwischen Carnica und Buckfast. Mehr über die Königinnen und den Bienenzüchter erfährst du hier>>

Wie kann ich mitmachen?

Ganz einfach: Registriere dich kostenlos und fülle ein Imkerprofil aus. Dabei stellst du dich kurz vor mit etwas Text und ein paar Bildern. Schreibe einfach dazu, dass dir die Königin hilft, mehr Bienen zu halten.

Wann bekomme ich die Königin?

Die ersten Königinnen können wir schon Anfang Juni verschicken. Je schneller du dich registrierst, desto eher kannst du deine Königin bekommen. Jetzt kostenlos registrieren >>

Was kostet die Königin?

Wir möchten die Königinnen eigentlich kostenlos abgeben. Da wir dabei sicherstellen müssen, dass sie in gute Hände kommen, haben wir uns für eine Schutzgebühr von 10 Euro entschieden. Der Versand erfolgt für dich kostenlos.

Wie ist das möglich?

Die Königinnen werden gesponsert von unseren Partnern APIINVERT® und APIFONDA® von API, dem Bienenfuttersortiment aus der Südzucker-Gruppe, dem Produzenten für Qualitäts-Bienenfutter so nah wie möglich an der natürlichen Bienennahrung mit mehr als 40 Jahren Erfahrung.

Bienenfutter APIINVERT und APIFONDA von Südzucker

Besuche Bienenfutter.eu – Erfahre mehr über hochwertiges Bienenfutter und wo du APIINVERT® und APIFONDA® bekommst.

Kategorien
Allgemein

Los geht’s

Das Ziel steht: Wir wollen mehr Bienen. Viel mehr Bienen.

Deshalb haben wir die Billion Bees Challenge ins Leben gerufen. Nun ist auch die Website online. Sie verbindet ab sofort Bienenfreunde, Imker und Unterstützer miteinander.

Der erste Schritt:

Wir sammeln jetzt Ideen für mehr Bienen.

Deshalb laden wir jetzt die ersten Menschen ein: Engagierte Bienenschützer, Experten und Imker bitten wir, sich mit ihrem Wissen um Bienenschutz einzubringen und ihre Vorstellungen zu teilen.